Im Anschluss an die Gesamtkonferenz vor den Sommerferien, am 20.07.2021, wurde in einer fröhlichen Outdoor-Feier unsere langjährige erste Vorsitzende des Schulelternrates, Frau Cindy Heine verabschiedet. Über 13 Jahre hin (Frau Breckerbohm weiß auch die Anzahl der Stunden, Minuten und Sekunden) hat Frau Heine mit ihren 3 Kindern und 3 verschiedenen Schulleiter*innen und ca. 6 verschiedenen Klassenleitungen, die Geschicke der Boni II, vieler Veranstaltungen und Klassen mitgestaltet, mitgefiebert, mitgelitten, miterlebt und mitgefeiert.
Dieses wurde sehr deutlich in den Reden von Frau Seebode (Elternvertreterin), Frau Breckerbohm (Schulleiterin) und der Rede von Frau Heine selbst (klick!), die wiederum und nun leider zum letzten Mal schöne, nachdenkliche, fröhliche und wohl überlegte Worte an die Schulgemeinschaft richtete. In guten und in kämpferischen Zeiten hat sie der guten alten Boni II treue Dienste getan und an vorderster Front für sie gekämpft und sich aber auch für den ein oder anderen Schüler oder die Eltern und die Versorgung der Schule eingesetzt, Initiative gezeigt und Zeit geschenkt.
Aber auch weiterhin ist Frau Heine noch im Landeselternrat für die Schulen in freier Trägerschaft aktiv und war im letzten Schuljahr als Landeselternratsvorsitzende als Vertreterin für die Eltern in ganz Niedersachsen zuständig. Hier und da wird sie uns erhalten bleiben, das hat sie uns versprochen und nun auch von dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für Ehrenamt und Zeit!

* Erläuterung  zum Begriff “Whanungatanga” aus dem Buch „Der tanzende Direktor“ (von Verena Friederike Hasel):
„Und noch etwas höre ich immer wieder: Whanungatanga”
“Bei den Maori ist Whanaungatanga ein zentraler Begriff und setzt sich aus drei Wörtern zusammen, die alle etwas Ähnliches meinen. Whanau heißt Familie, -nga bezeichnet die Erweiterung einer Familie und -tanga alles, was mir Beziehungen zu tun hat. Man könnte Whanaungatanga also als Potenzierung der Familie beschreiben, als dreifaches Gefühl der Verbundenheit. Zugrunde liegt die Überzeugung, dass dem Einzelnen ein befriedetes Leben nur dann vergönnt ist, wenn er in einem größeren Gefüge aufgeht. Konkret bedeutet Whanaungatanga für andere zu sorgen, weil ihr Geschick untrennbar mit dem eigenen verbunden ist.“
In diesem Sinne: Whanaungatanga! ❤️