Am Freitagabend, den 13.02.2015 um ca. 22.00 Uhr war es mal wieder so weit, wir fuhren mit dem Bus über Nacht nach Österreich, und zwar nach Kals am Großglockner. Am nächsten Morgen kamen wir um 9:00 Uhr bei unserer Unterkunft im Haus Regenbogen an. Alle waren müde und kaputt, aber auch aufgeregt.Nach der Skiausleihe und dem Essen bezogen wir die Zimmer. Wir richteten uns gemütlich ein und freuten uns auf den erstenSkikurs201503 Skitag.

Der 1. Skitag, Sonntag, den 15.02.2015 : Bericht der Anfängergruppe!
Am Anfang des Tages waren wir alle sehr aufgeregt, durften auf keinen Fall unser ganzes Material vergessen und waren gespannt, wie das Skifahren sein wird. Die erste Herausforderung war, mit Skischuhen zur Anfängerpiste zu laufen! Doch zunächst mussten wir die Anfängerpiste im Treppenschritt herauflaufen und viele anstrengende Übungen schaffen, bevor wir das allererste Mal richtig mit Skiern den Hang herunterfuhren. Wir waren alle sehr glücklich, dass wir das überstanden haben. Dabei schwitzten wir tierisch!
Zum Mittagessen fuhren wir mit der Gondel auf die Adlerlounge. Am Nachmittag sind wir mit Herrn Matzner den Ziehweg bis zur Talstation gefahren. Im Endeffekt war der erste Tag auf Skiern ziemlich cool, und glücklicherweise hat sich niemand verletzt, trotz zahlreicher Stürze, die aber wohl dazugehören! Auch in den beiden anderen Gruppen hörte man durchweg lustige Geschichten vom Fallen vom Tellerlift bis zum Verlieren des einen Skis beim Sessellift, die dann beim Abendessen zum Besten gegeben wurden.

Zweiter Skitag, Montag, 16.02.2015: Bericht der Fortgeschrittenen!
Der zweite Skitag startete mit sehr nebligen Wetter, unser Skilehrer für die erste Hälfte des Tages war Herr Matzner, was uns alle sehr freute. Dann sind wir zur Blauspitz hochgefahren und mussten oben auf dem Berg Aufwärmübungen machen, damit wir noch besser carven und endlich mal eine komplette Abfahrt von oben nach unten durchfahren konnten, was sehr viel Spaß gemacht hat. Nach anstrengenden 2 bis 3 Fahrten über die schwarzen Pisten, fuhren wir über die Adlerlounge auf die Matreier Seite. Dort wurde uns gezeigt, wie wir noch sicherer in flachem und in steilem Gelände carven können und wir haben alle unser Bestes gegeben.
Nach dem Mittagessen durften wir allein fahren, da unsere Skilehrer intensiv die Anfänger und die Fortgeschrittenen Anfänger geschult haben. Dabei fiel eine aus unserer Profigruppe aus dem Tellerlift, da sie zu viel mit ihrer Verfolgerin quatschte und sich dabei umdrehte. Das Gelächter war groß. Insgesamt war es ein erfolgreicher und anstrengender Tag, den wir alle gut überstanden haben. Auch die beiden anderen Gruppen machten große Fortschritte: Im Hinfallen, im Slalomfahren sowie im sicheren Fahren.

Dritter Skitag, Dienstag, 17.02.2015: Bericht der Fortgeschrittenen Anfänger
Heute war mal wieder ein erfolgreicher und wundervoller Tag. Besonders haben wir uns über den blauen Himmel und den Sonnenschein gefreut.Wir haben heute das „Aktive Anstehen“ (Vordrängeln) gelernt. Am Anfang sind wir mit Frau Dittrich zur Blauspitz gefahren und alle heil heruntergekommen, trotz Schwarzer Pisten! Am besten fanden wir die Kurzschwünge, die sie uns super gut beigebracht hat.
Nach dem Mittagessen sind wir mit dem verrücktesten Lehrer (Herrn Matzner) gefahren, wo wir auch wieder viel Neues und Schönes gelernt haben, und zwar das Carven. Es war ein bisschen anstrengend, aber wir haben das alle gut hingekriegt! Das war ein schöner Tag.
Auch die Fortgeschrittenen erzählten, dass ihre Fahrkünste durch kleine Verbesserungen von Herrn Nafe noch gesteigert wurden. Ab jetzt nennen sie sich „Premiumgruppe“! Das Vogel-des-Tages-Tshirt erhielt heute Eileen, da sie beim Schneespritzen auf Mika nach hinten fiel und alle Viere von sich streckte, was sehr witzig aussah!

Vierter Skitag, Mittwoch, 18.02.2015: Bericht der Fortgeschrittenen
Der heutige Tag startete mit einer besonderen Aufgabe. Jeweils 2 Fortgeschrittene mussten sich um einen Anfänger kümmern! Wir versuchten den Anfängern beizubringen, mal keine Pizza sondern parallel zu fahren. Nach anfänglicher Verzweiflung gelang es uns sehr gut, dass alle Fortschritte machten und wir waren stolz auf uns. Auch die Anfänger fanden die Aktion klasse.
Nach dem Mittag hatten wir dann endlich Frau Dittrich. Zunächst haben wir Synchronfahren geübt, was erst in die Hose ging, doch dann wirklich super klappte, sodass wir ein Premiumvideo drehen konnten, worauf wir auch stolz waren!
Als Belohnung für unsere Mühe gab es auf der Gamsalm für alle ein Skiwasser ausgegeben. Bis zum Ende des Tages hatten wir noch viel Spaß, es war ein aufregender, aber wieder anstrengender Tag. Wir hoffen, dass auch die nächsten Tage so schön werden/bleiben.

Fünfter Skitag, Donnerstag, 19.02.2015: Bericht der Fortgeschrittenen Anfänger und der Anfänger
Heute sind 2 Anfänger in unsere Gruppe aufgestiegen: Jonas und Mika! Wir fuhren zur Blauspitz hinauf und haben es geschafft, dass alle sicher an der “Rolle” hinunterkamen. Wir haben die Bögen gut hingekriegt, auch im steilen Gelände. Selbst die „Neuen“ ließen sich nicht lumpen und schafften es ohne Sturz! Nach dem Mittagessen haben uns die Lehrer in Dreiergruppen aufgeteilt, jeweils ein Fortgeschrittener, ein Fortgeschrittener Anfänger und ein Anfänger fuhren zusammen und gaben ihr Können an die anderen weiter, dabei haben wir viel gelernt und großen Spaß gehabt! Wir Anfänger fanden es toll, von den anderen Tipps zu bekommen und fühlten uns immer sicherer. Jetzt machten uns auch steilere Pisten fast nichts mehr aus! Außerdem war es irre, dass ältere Schüler sich so um uns gekümmert haben. Leider ist morgen unser letzter Tag.

Traurig und erschrocken waren wir über Tims Unfall: Leider hat er in flachem Gelände ganz unglücklich die Kontrolle verloren und ist in einen Schneehaufen gefahren, dabei brach er sich das Bein im Skischuh. Alle hatten großes Mitleid mit Tim, der vorher so gut gelernt hatte. Herr Nafe war im Krankenhaus in Lienz bei ihm und hat sich um Tim gekümmert. Auch abends, als wir mit allen zur Eisbahn zum Eisstockschießen gingen, blieb er bei ihm.

Sechster und letzter Skitag, Freitag, 20.02.2015: Bericht von allen gemeinsam
Unser letzter Tag startete wieder mit tollem Wetter!Trotzdem waren wir ein wenig traurig und hätten gern um eine Woche verlängert. Doch wir freuten uns auf den Spieletag, zu dem wir in 3 Sechsergruppen eingeteilt wurden.
Alle fuhren mit dem Sessel zur Mittelstation, dann zur 17a, doch hatten die Lehrer schon verschiedene Spiele vorbereitet und warteten auf uns: Wir mussten in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander antreten: Im Rollern, Schneeballlauf, bei der Raupe, im Tütenrutschen, etc.

Beim Schneemannbau kamen witzige “Figuren” zum Vorschein! Alle hatten viel Spaß!
Dann mussten wir schließlich am Nachmittag die geliehenen Skisachen abgeben und zu Hause unsere Koffer packen.
Nach dem Abendessengingen die Gruppenspiele weiter, die sehr lustig waren. Das Geschreie war so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr verstand.
Abschließend verlieh Herr Matzner noch Urkunden und alle Spielgruppen erhielten Süßigkeitenpreise für die Rückfahrt.

Es war ein gelungener letzter Tag und sicherlich werden die meisten von uns auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein, wenn die Eltern es erlauben!

Aber wir werden auch versuchen, unsere Mitschüler davon zu überzeugen, bei dem nächsten Skikurs mit von der Partie zu sein, denn alle sind sich einig: Ein tolles Erlebnis, dazu ein nettes Kennenlernen zwischen allen Altersstufen von Klasse 7 bis Klasse 10.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und den nächsten Skikurs 2016 (bei dem die 10tklässler leider nicht mehr dabei sein können)!