Aktuelle Infos2021-11-14T17:05:48+01:00
506, 2024

Hieroglyphen – Workshop im Forum Wissen

5. Juni 2024|

Die Klassen 5a und 5c waren am Dienstag, 04.06.2024 von der dritten bis zur sechsten Stunde mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kiel und Frau Nolte sowie Organisatorin Frau Remstedt zu einem interessanten Hieroglyphen-Workshop im Forum Wissen. Das Gebäude liegt in der Nähe des Bahnhofs, so kann man dorthin einen schönen Spaziergang über den Wall machen. Zwei Studentinnen der Uni Göttingen, Lara Döring und Elisa Beider leiteten unsere 5.-Klässler an und hatten vielfältige Aufgaben bereit, um den Schüler*innen die Hieroglyphen und die Herkunft der Schrift näherzubringen. Vielen Dank dafür! Im Anschluss ging es noch zu einer Stippvisite ins Mini-Mathematikum, wo die Mathematiklehrerinnen Frau Nolte und Frau Remstedt zum Einsatz kamen.

506, 2024

500 Schülerinnen beim Mädchenfußballturnier Girls Kick – 4 Mannschaften der Boni II

5. Juni 2024|

Am Dienstag, 04.06.2024 startete die 16. Auflage des Girls Kick Göttingen am Institut für Sport und Sportwissenschaften, das bundesweit größte Mädchenfußballturnier, das für Schülerinnen aus Göttingen und dem Landkreis veranstaltet wird. Mit dabei auch vier Teams der Boni II aus den Klassen 5 bis 8 mit den Sportkolleg*innen Frau Feuer, Herr Käter und Herr Ungureanu.  „Dabei sein ist alles“ war das Motto des Tages, denn viel Zeit für ein Training vorher war leider nicht. Trotzdem war es für die Mädchen ein abwechslungsreicher Vormittag mit Spaß am Spiel, Bewegung und vielen neuen Erfahrungen.

306, 2024

Games Festival im Literaturhaus Göttingen: „Gamification und Serious Games“ mit der 7b

3. Juni 2024|

Von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr waren am 31.05.2024 die 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b mit Klassenleitung Frau Klaus die meiste Zeit lebhaft dabei.
Zunächst gab es ein wenig Theorie, dann durften 4 „Serious Games“ getestet werden. Anschließend mussten die Schüler*innen ihre Eindrücke in Worte fassen.
Im dritten und längsten Teil durften sie sich selbst eine Geschichte ausdenken und in ein eigenes „Spiel“ umwandeln (das „Twinen“), die ersten Schritte des Programmierens. Hier waren alle Schüler*innen mit Begeisterung dabei.
Bei der abschließenden Feedback Runde war das Urteil rundherum positiv, wenn auch das differenziertes Urteilen noch etwas schwerfiel.
Der Workshop war für uns kostenlos, da gesponsert von der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung.
Fotos und Bericht M. Klaus

306, 2024

Mittelalterliche Stadtführung der Klasse 6a

3. Juni 2024|

Die Klasse 6a war am Freitag, den 31.05.2024 unterwegs in der Innenstadt von Göttingen. Ergänzend zum Thema im Fach Geschichte hatte die Klasse eine Stadtführung zum Mittelalter und erfuhr interessante Dinge über Straßennamen, Plätze und Örtlichkeiten der Stadt, die es schon im Mittelalter gab oder die auch im Mittelalter entstanden. Auch viele Handwerksberufe und ihre Zusammenhänge mit der Stadt im Mittelalter kamen zur Sprache. Frau Dombrowski, Frau Stuhler und Herr Pfeifenbring begleiteten die 6a auf ihrem Weg mit dem Stadtführer und haben vielleicht auch das ein oder andere dazu gelernt.

3005, 2024

Schulgemeinschaftstage auf dem Pferdeberg 2024

30. Mai 2024|

Am Montagmorgen, dem 13.05.24 starteten die Klassen 9a und 9b zusammen mit ihren Lehrkräften Frau Wichmann und Herrn Rupprecht-Null und den Schulsozialpädagogen Frau Freckmann und Herrn Schmülling mit dem Bus in Richtung Duderstadt zum Pferdeberg.
Doch zuvor hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Berufe bei der UMG im Klinikum Göttingen zu sammeln. Es gab Führungen bei der TEchnik, der Tierpflege und der MFA.
Danach ging die Fahrt weiter. Am Pferdeberg angekommen, gab es erstmal Mittagessen. Dort hatte man am Buffet eine freie Wahl. Dann wurden den Schüler*innen ihre Appartments zugeteilt und es gab eine Pause, bevor der Unterricht begann. Herr Schmülling und Frau Freckmann stellten Plakate vor mit Fragen zu unserem Leben. Sie wurden in vier Stationen aufgebaut von unserer Geburt an bis in die Gegenwart und schon war Abendessenzeit. Ab 18.00 Uhr durfte jeder machen, was er/sie wollte. Manche spielten draußen Volleyball oder drinnen Billard und andere blieben in ihren Zimmern.
Die Schüler*innen durften auch in die Stadt gehen. Ab 21.00 Uhr sollten jedoch alle wieder in der Jugendherberge sein und ab 22.00 Uhr jeder in seinem Appartement.
Der Unterricht am folgenden Tag begann nach dem Frühstück mit einem Gebet auf dem Hof. Gleich danach wurden die zwei Klassen in ihren jeweiligen Unterrichtsräumen zugeteilt und der Unterricht begann.
Als erstes wurde ein Spiel vorbereitet, das die Teamfähigkeit oder den Teamgeist der Klasse stärkt. Geduld und explizites Aussprechen spilete eine wichtige Rolle. Danach gab es Mittagessen und eine wohlverdiente Pause.
Um 15.00 Uhr ging es weiter mit dem Unterricht. Die neue Aufgabe bestand darin, ein Plakat über die eigenen Stärken und Schwächen sowie über weitere Informationen über sich selbst zu machen und sich damit vorzustellen. Auch hier konnte jeder etwas Neues über sich lernen.
Am Tag darauf gab es einen Ausflug. Mit beiden Klassen ging es zu Fuß ins DDR-Museum in Teistungen. Es gab Führungen vom Wachturm entlang der früheren Grenze bis zum Museum, wo nach der langen Wanderung Herr Schmülling jedem ein Eis spendierte.
Als alle wieder am Abend angekommen waren, gab es schon wieder Essen. Ab dann war wieder Freizeit und manchen Schüler*innen bereiteten sich für die nächste Unterrichtseinheit vor, denn am Donnerstag wurden die Bewerbungsgespräche geübt. Es wurden die Bewerbungsmappen mit Bewerbung, Lebenslauf etc. vorbereitet und dann war es auch schon soweit.
Es kamen extra zwei Mitarbeiterinnen der UMG, die mit unseren Klassen ein Bewerbungsgespräch unter realen Bedingungen geübt haben. Das war eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Es wurde auch mit den Lehrkräften ein Test zum Allgemeinwissen gemacht.
Da es der letzte Tag auf dem Pferdeberg war, wurde für den Abend eine kleine Party organisiert. Man konnte den Discoraum mieten und so wurde neben dem Billardraum laut mit Musik gefeiert. Auch die Lehrer*innen haben zur Musik getanzt.
Die letzte Unterrichtseinheit am Freitag verlief entspannt. Jeder Schüler/jede Schülerin schrieb einen Brief an das spätere ICH über die Zeit und die Erfahrungen bei den Schulgemeinschaftstagen und mit Tipps für die Zukunft.
Diese Briefe wurden von den Lehrkräften eingesammelt und nächstes Jahr auf unserer Abschlussfeier werden sie wieder an uns zurückgegeben.
Die Klassen machten noch eine kleine Zeitreise in ihr späteres Leben und simulierten ein Klassentreffen zehn Jahre nach dem Abschluss an der Boni II. Jetzt war der Unterricht beendet und alle stiegen direkt in den Bus, der uns zurück nach Göttingen fuhr.
Insgesamt hat diese Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht und es konnten für jeden neue Erfahrungen gesammelt werden.

Ein großes DANKESCHÖN an Anna Elise aus der 9a für diesen tollen und ausführlichen Bericht!

Nach oben